Sie sind hier: Startseite » Steckborn » Beisetzung

Beisetzung

Konfession

Der Ruhewald steht allen offen, unabhängig jeglicher Glaubensüberzeugung und Weltanschauung.

Zeremonien

Abschiedsrituale und Zeremonien im kleinen Rahmen dürfen unter Rücksichtnahme der Natur und anderer Ruhewaldbesucher gefeiert werden.

Ablauf einer Beisetzung im Ruhewald

Der von der Bürgergemeinde beauftragte Ruhewaldwart hebt auf den vereinbarten Termin das Grab aus und verdeckt es mit einem Holzbrett. Die Hinterbliebenen können die naturbelassene Holzurne oder die Asche in den Wurzelbereich des Baumes geben. Zum Auffüllen steht den Hinterbliebenen eine kleine Schaufel zur Verfügung. Der Ruhewaldwart ist dabei anwesend und kann auf Wunsch diesen Teil der Beisetzung übernehmen. Die Schaufel darf im Gedenken an die Beisetzung des Verstorbenen mitgenommen werden.


Praktische Hinweise

Die Wege im Ruhewald sind naturbelassen und es muss mit Laub und Wurzeln gerechnet werden. Für gehbeeinträchtigte Personen ist besondere Vorsicht geboten.

Entschädigung des Ruhewaldwartes

Die Entschädigung des Ruhewaldwartes wird bar bezahlt.